Entführung – Betrachtung eines globalen Phänomens in notfallpsychologischem Kontext

Vorgestellt auf der 2. Fachtagung Notfallpsychologie der Fachgruppe Notfallpsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologen e.V. am 27.-28.11.2010 in Potsdam am Templiner See.

Juristische und rechtspsychologische Problemstellungen im Umfeld der Gefährdungsanalyse

Vorgestellt auf dem 2. Tag der Rechtspsychologie in NRW der Sektion Rechtspsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologen e.V. im Jahr 2010 in Bonn
„Wer braucht wen in der Rechtsprechung?“ – Konsequenzen gutachterlicher und juristischer Tätigkeit.

Viktimisierung durch Überfall – Verarbeitung und Prävention

Vorgestellt auf dem Landespsychologentag Baden-Württemberg des BDP BW 2010 in Stuttgart am 10. Juli 2010.

Nofallpsychologie

Vorgestellt auf dem 14. Psychologiestudierendenkongress 14.-16. Mai 2010 an der Universität Trier.

„Ich wär‘ so gerne Kriminalpsychologe! Einblicke in die (reale) Welt kriminalpsychologischer Tätigkeit.“

Beitrag vorgestellt auf dem 14. Psychologiestudierendenkongress vom 14.-16. Mai 2010 an der Universität Trier

Die Psychologie der Entführung

Vorgestellt auf dem Polizei Kongress 2009 des Bundesministeriums für Inneres Österreich – Sicherheitsakademie vom 1. bis 3. Dezember in Salzburg.

Kriminalpsychologie im 21. Jahrhundert – Multidimensionale Aspekte

Vorgestellt auf der Mitgliederversammlung der Sektion Klinische Psychologie im Berufsverband Deutscher Psychologen e.V. am 10. Oktober 2009 in Kirchzarten.

Kriminalpsychologie als Werkzeug gegen Wirtschaftskriminalität

Vorgestellt auf dem gleichlautenden Seminar der österreichischen Fachzeitschrift „Der Detektiv“ am 9. September 2009 im Schloß Wilhelminenburg in Wien.

Grundsätzliche und spezielle Problematik von Gewalt an Schulen aus kriminologischer und psychologischer Sicht

Beitrag vorgestellt am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung in Tübingen am 10. Dezember 2008.

Kriminalpsychologie im 21. Jahrhundert

Vorgestellt auf den 10. Landauer Psychologietagen vom 23. bis 26. Juni 2008 an der Universität Koblenz-Landau.