Dr. Ursula Gasch

Speziell für Rechtsanwälte: Tatsachenfeststellung im Ermittlungs- und Strafverfahren – State of the Art

Veranstaltung nach § 15 FAO

Termine:

  • 28. April 2017
  • 22. September 2017
  • 01. Dezember 2017

Jeweils von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ort: Institut für Gerichts- und Kriminalpsychologie, Am Markt 9, 72070 Tübingen

Preis: 290,- € zzgl. USt

Inhalt: Im Rahmen der praxisnahen Veranstaltung im Umfang von 7,5 Zeitstunden werden neben den nach BGH geltenden Kriterien und Standards für ein valides Glaubwürdigkeitsgutachten grundlegende aussagepsychologische Kenntnisse und deren konkrete Anwendung im Bereich Tatsachenfeststellung und Vernehmung vermittelt. Besondere Berücksichtigung finden hier auch Aspekte der Psychotraumatologie, welche im Zusammenhang und konkreten Umgang mit möglicherweise traumatisierten Zeugen von großer Bedeutung sind.

Zielgruppe

Mitarbeiter von Strafverfolgungsbehörden und Justiz und Rechtsanwälte

Auf 16 Teilnehmer begrenzt; Mindestens 10 Teilnehmer

Kursleitung

Dr. Ursula Gasch ist Lehrbeauftragte für Forensische Psychologie im Masterstudiengang Kriminalistik an der School of Criminal Investigation CIFoS in Berlin und bundesweit als forensisch-psychologische Sachverständige tätig

Anmeldung und weitere Informationen

Telefonisch unter 07071 – 25 55 09
oder per E-Mail an mail@dr-gasch.de

Durchführung: Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Zahlungseingangs berücksichtigt. Erst mit der Überweisung der Teilnahmegebühr wird die Anmeldung als verbindlich angesehen. Die Kursgebühr wird sofort mit der Anmeldung fällig.
Beachten Sie bitte unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Bestätigung: Am Ende der Veranstaltung erhält jeder Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung, aus der Kursinhalte und Anzahl der Lehreinheiten ersichtlich sind.

Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Kriminalistik DGfK e.V. erhalten 10% Rabatt.

Fortbildungsveranstaltung nach §15 FAO

Der Weg zum Terroristen: Psychologische Aspekte von Terrorismus und Radikalisierung

Termine: 10. März 2017, 23. Juni 2017

Ort: Institut für Gerichts- und Kriminalpsychologie, Am Markt 9, 72070 Tübingen

Preis: 360,- € zzgl. USt

Inhalt: Wir kennen Sie als nette junge Männer aus der Nachbarschaft und hilfsbereite Kollegen – selbst in sicherheitssensiblen Bereichen – und begegnen ihnen plötzlich in den Abendnachrichten als Hassprediger, brutale Schläger, Maulwürfen und Aggressoren – mit dem Ziel, (auch) in Deutschland Angst und Terror zu verbreiten. Die Frage, wie ein Mensch zum als Terrorist einzustufendes Sicherheitsrisiko oder Täter wird, bewegt längst nicht mehr ausschließlich Behörden, sondern ist längst inmitten der Gesellschaft angekommen. Sicher ist, dass kein Mensch aus „heiterem Himmel“ und in einem sozialen Vakuum eine Entwicklung zum Attentäter oder Unterstützer terroristischer Akte durchläuft.

Das Seminar widmet sich über verschiedene extremistische Richtungen und Ausformungen hinweg praxisnah den Hintergründen und psychologischen Aspekten von Radikalisierungsprozessen und gibt auch kriminologisch einen aktuellen Überblick zum Stand der Dinge.

Zielgruppe

Mitarbeiter aller potenziell betroffenen Behörden und Institutionen (z.B. Justiz und Polizei, Strafvollzug, Schulen), Fachkräfte von öffentlichen und privaten Trägern der Jugendhilfe, Führungsverantwortliche von Unternehmen, Fachkräfte der Unternehmenssicherheit etc.

Teilnehmerbegrenzung auf 16 Personen

Kursleitung

Dr. Ursula Gasch ist Lehrbeauftragte für Forensische Psychologie im Masterstudiengang Kriminalistik an der School of Criminal Investigation CIFoS in Berlin und bundesweit als forensisch-psychologische Sachverständige tätig

Anmeldung und weitere Informationen

Telefonisch unter 07071 – 25 55 09
oder per E-Mail an mail@dr-gasch.de

Durchführung: Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Zahlungseingangs berücksichtigt. Erst mit der Überweisung der Teilnahmegebühr wird die Anmeldung als verbindlich angesehen. Die Kursgebühr wird sofort mit der Anmeldung fällig.
Beachten Sie bitte unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Bestätigung: Am Ende der Veranstaltung erhält jeder Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung, aus der Kursinhalte und Anzahl der Lehreinheiten ersichtlich sind.

Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Kriminalistik DGfK e.V. erhalten 10% Rabatt.

Fortbildungsveranstaltung nach §15 FAO